5 universelle Erkenntnisse, die Meditation mich gelehrt hat – Bewusstes SEIN im täglichen Leben

Mönch meditiert auf Berg

✨ Für einzigartige geführte Meditationen, Meditationszubehör und Literatur besuche den lichtvollen Entspannungsshop


Durch Meditation bekommt man einen anderen Blickwinkel aufs Leben, das ist sicher kein . Der veränderte Bewusstseinszustand lässt einen in anderen Sphären denken und Themen aus mehreren Blickwinkeln bearbeiten. Durch das Abschalten oder Minimieren des kritisch-rationalen Verstandes geschieht das Denken nicht mehr durch Programmierungen, sondern eher aus der Seelenweisheit heraus. Die Tore sind geöffnet für neue Ideen, Eingebungen und spirituelle Wachstumsprozesse.

1. Liebe ist die höchste Energie

 

Meditierneder mit EnergiefeldEine Form der Meditation ist das Senden und Empfangen von Energie. Bei Übung (manche Menschen auch von Natur aus) wird man sensibel für feinstoffliche Energie. Man spürt plötzlich überall um sich herum elektromagnetische Felder, Stimmungen und Eigenschaften.

Hast du als Kind auch öfters versucht, zwei sich abstoßende Magneten aneinander zu pressen? So ähnlich fühlt es sich an, wenn du ein Energiefeld spürst. Die höchste Kraft, die Energie mit der höchsten Schwingung, ist Liebesenergie. Sie beinhaltet alle positiven Qualitäten wie Fülle, Harmonie, Gesundheit und Glück. Sie zu manifestieren bedeutet pure Energie für dich. Damit ist keineswegs nur die Liebe zwischen Mann und Frau gemeint. Die universelle Liebe, von der ich spreche, stellt keine Bedingungen, keine Bewertungen, keine Ansprüche, keine “Gründe”; weshalb oder auf welche Weise man etwas liebt. Es ist das Erkennen des Selbst im anderen, und die bedingungslose Verbundenheit, die daraus entsteht. Der Großteil der Erdbevölkerung hat verlernt, was Liebe wirklich bedeutet.

 

2. DU bist NICHT dein Verstand!

 

Wir beginnen mit einem kleinen Experiment: Du lenkst jetzt bitte für einen Moment deine gesamte Aufmerksamkeit NUR auf deinen Atem. Nichts weiter. Versuche, nicht zu denken. Nur zu atmen.

Spätestens nach wenigen Sekunden wird der erste Gedanke wieder auftauchen. Anstatt jetzt davon überzeugt zu sein, dass du “der Denker” bist, beobachtest du jetzt deine Gedanken, wie sie kommen und gehen. Sie tauchen auf und verschwinden wieder, wie Sätze auf einer Leinwand.

Moment mal: Wenn DU jetzt deine Gedanken beobachten kannst, kannst du ja nicht der sein, der gerade denkt, oder?

Es muss dort einen Beobachter geben, und einen Denker. Du bist der Beobachter, dein Verstand ist der Denker. Du bist das Bewusstsein, das hinter all dem steckt, und du hast die Wahl, worauf du deine Aufmerksamkeit richtest. Sobald du anfängst, deine Gedanken aus einer getrennten Perspektive zu beobachten, endet die Identifikation mit dem Denken. Du hast jetzt verstanden, dass du NICHT der Denker bist. Es verliert plötzlich die Macht, deine Gefühle zu beherrschen, denn du glaubst ihm nicht mehr alles blind! WOW!

Es gibt einen Raum außerhalb des Denkens, der viel weiter und viel unbegrenzter ist. Das bist du – das reine, wahrnehmende, beobachtende Bewusstsein. Und es tut so unendlich gut, einfach nur zu sein, denn du bist plötzlich frei von der Situation. Sie hat nicht mehr die Kontrolle über deine Gefühle!

 

3. Negatives Verhalten bringt dir NIEMALS etwas Positives

 

Meditatierender mit positiven Wörtern

Klingt logisch, oder? Jede Form des negativen Verhaltens führt unweigerlich zu mehr Leid und Verderbnis. Ich weiß, im Zustand der Unbewusstheit verweilt man meistens lieber in der Komfortzone, sodass man negatives Verhalten nicht bewusst stoppen möchte, weil es Überwindung kostet. Es erfordert hier einfach eine Menge Bewusstheit, sich ganz genau zu beobachten und

1. die Identifikation mit dem Verstand zu beenden, der letztlich für das unweise Verhalten verantwortlich ist und

2. die Situation aus einem höheren Blickwinkel zu betrachten, und aus diesem höheren Blickwinkel auch zu handeln.

Tief in uns drin wissen wir doch alle, dass es nicht gut ist, zu fluchen, fiese Dinge zu anderen zu sagen, uns ungesunde Sachen anzutun oder böswillige Gedanken gegenüber anderen zu haben.

Doch lasst uns bitte daran denken, wenn wir das nächste mal gegen das Leben, gegen die Liebe handeln: Es bringt nichts! Dass wir etwas davon haben ist eine Illusion des Egos. Und wir haben JETZT die Möglichkeit, unser Handeln zu stoppen, es zu ändern und daraus zu lernen.

 

4. Alles kommt früher oder später auf uns zurück! (Karma)

 

Im Leben gibt es ein Lernsystem, das alles was wir tun (ob gut oder schlecht) zum richtigen Zeitpunkt auf uns zurückfallen lässt. Und zwar nicht aus “Rache”, “Bestrafung” oder “Belohnung”, wie manche Religionen es betiteln, sondern einfach um uns die perfekte Lektion für unsere persönliche Entwicklung zu schenken.

Auf diese Weise werden uns die Konsequenzen für unser Handeln bewusst. Das ist notwendig für das energetische Gleichgewicht im Universum. Geschenke sind keine verlorenen Dinge, sie sind nicht weg. Sie sind nur zeitweilig wo anders.

Tue von Herzen Gutes, und dir wird von Herzen Gutes getan. Doch die Energie muss echt sein! Man kann das Lernsystem nicht belügen.

Gedanken strahlen

5. Unsere Gedanken, Überzeugungen und Vorstellungen erschaffen unser Leben!

Mit der Zeit wurde mir immer klarer, wie sehr mein Leben von meinen eigenen Überzeugungen und geistigen Begrenzungen abhängt. Alle Grenzen setzen wir uns selbst! Wir haben heute die Kraft und die Möglichkeit, den ersten Schritt zu tun, um für unsere Träume zu arbeiten. Und wenn es nur Stift und Papier zur Hand nehmen ist, womit wir unsere Träume notieren!

Gedanken sind Energie. Energie verdichtet sich nach der Zeit in die physische Form. In unserer physischen Welt ist alles sehr träge, das stimmt. Es braucht also seine Zeit, bis wir etwas manifestieren. Doch wenn wir dafür arbeiten und es genau das ist, was gerade richtig für uns ist, läuft alles synchron! Türen öffnen sich, Situationen ergeben sich. So viel hängt von unseren tiefsten Überzeugungen und Glaubenssätzen ab!

Bitte denke das nächste mal daran, wenn du dir ein Ziel setzt: Du kannst es erreichen! Die Grenzen setzt du dir selbst. Doch sei geduldig, viele Dinge brauchen ihre Zeit, wie du sicher weißt.

Ich hoffe, ich konnte dich hiermit ein bisschen inspirieren, in Bewusstseinszustände des Friedens einzutauchen und das Leben aus anderen Perspektiven zu betrachten.

Auch durch geführte Meditationen kannst du eine Menge erreichen. Für diesen Zweck habe ich eine Reihe stark energetisierender und bewusstseinserweiternder Meditationen geschaffen, die das Leben des Anwenders stark verändern können, denn wie erwähnt hängt sehr viel von der Energie ab, die wir mit unserem Bewusstsein erschaffen.

Hier kannst du die CD mit den Meditationen anschauen 💗
Jetzt neu: Buche ein Lichtmeditations-Coaching bei mir! Hier mehr Informationen 

Deine kostenlose Meditation

Mit meinem Newsletter erhältst du kostenlos und unverbindlich die neuesten Infos, Blogartikel, Inspirationen und bleibst immer up to date. Zusätzlich möchte ich dir eine meiner geführten Lichtmeditationen schenken. Viel Spaß! 🧡

Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Abbestellung jederzeit möglich.

Licht der Zentralsonne

Sag' mal:

  • Möchtest du innerhalb von 10 Minuten Energie tanken und Kraft sammeln?
  • Willst du dich einfach nur in möglichst kurzer Zeit tief entspannen und dich aufladen?
  • Liebst du das Licht und die Wärme?

Meine geführte Meditation "Licht der Zentralsonne" bringt dich innerhalb von wenigen Minuten in eine Tiefenentspannung - du musst einfach nur da liegen und nichts tun 😃 Sie strahlt Liebe 🧡 und Wärme 🌟

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere