Freude kann man lernen: 3 einfache und sofort wirksame Mittel gegen schlechte Laune

Strahlender Himmel

Wir sind fast alle früher oder später mit schlechter Laune konfrontiert – oft wissen wir überhaupt nicht, woher sie kommt. Wir suchen im Außen nach Gründen, doch können wir keine finden. Meist sind es kleine, unbedeutende Auslöser, die etwas in uns triggern und uns den Tag vermiesen können. Nicht nur wir, sondern besonders auch unsere Mitmenschen leiden darunter. Doch man ist diesem Gefühl wirklich nicht schutzlos ausgeliefert. Im Alltag fehlt uns manchmal einfach die Kraft uns zu beherrschen, wir lassen uns gehen, leben das Gefühl aus und tragen die Energie mit in den Tag.

Es gibt ein paar Tricks, die du sofort anwenden kannst, wenn du merkst, dass dieses unangenehme Gefühl in dir hochsteigt. Ich verwende sie selbst und kann ihre Wirkung mehr als bestätigen. Es handelt sich hierbei nicht um Techniken oder Methoden im eigentlichen Sinne, man könnte es eher als “Zurückkehren” zu unserem natürlichen Bewusstseinszustand bezeichnen. Sich in negativen Gedankenmustern zu verfangen und gegen die Dinge anzukämpfen ist anstrengend und muss nicht sein.

1. Gegenwärtig sein – Sei vollkommen präsent

Wenn wir uns im Gedankennetz verfangen und die Welt durch schwarze Augen sehen, ist das beste was wir tun können, uns aus diesem Netz zu befreien (es ist meistens ziemlich unrealistisch). Das einzige, was dich wirklich unglücklich macht, sind deine Gedanken und die Interpretation dieser. Oft suchen wir die Gründe für unser Schicksal in unseren Lebensumständen, in anderen Personen oder Situationen. Doch letztendlich sind wir es, die diesen Situationen erlauben, unsere Stimmung zu beherrschen. Tue folgendes: Sobald du merkst, dass schlechte Laune in dir aufsteigt, richte deine gesamte Aufmerksamkeit auf die Wahrnehmung deiner Außenwelt im jetzigen Moment. Nimm Gerüche, die Stille des Raumes oder das Rauschen des Windes wahr. Indem dein Bewusstsein nicht von den negativen Gedanken in Anspruch genommen wird, fütterst du die Negativität nicht mehr mit deiner Energie. Es kommt immer sehr darauf an, worauf du dich konzentrierst – auf deine Probleme (oder das, was deine Gedanken Probleme nennt) oder darauf, dass du hier sein darfst und den Moment erleben kannst? Beachte immer, dass es gerade Menschen gibt, denen es viel schlechter als dir geht. Viel schlechter. 😉

2. Deinen inneren Körper fühlen

Das selbe Prinzip der Gegenwärtigkeit. Durch das Fühlen unseres inneren Energiefeldes versiegt der Gedankenstrom und wir befinden uns mit unserer Aufmerksamkeit vollkommen im Hier und Jetzt. Schließe deine Augen und fühle, wie dein Körper lebt. Hast du dabei noch Schwierigkeiten, versuche folgende Übung: Schließe die Augen und hebe eine Hand. Wie

Strahlender Körper
Das Energiefeld des Körpers fühlen

kannst du jetzt wissen, dass sie da ist, ohne dass du sie berührst oder es vorher gedanklich “weißt”? Du fühlst eine Art magnetisches Feld oder eine Lebendigkeit, die deine Hand durchflutet. Du spürst sie einfach. Konzentriere dich auf dieses Gefühl und breite es auf deinen ganzen Körper aus. Öffne dann deine Augen und richte einen Teil deiner Aufmerksamkeit auf die Wahrnehmung der Außenwelt, und den anderen Teil auf das Energiefeld des Körpers. So fühlst du deine gegenwärtige Präsenz und bist frei von den negativen Gedanken.

3. Ruhig und tief atmen

In schwierigen Situationen oder Zeiten der Anspannung atmen wir automatisch schnell und flach. Du kannst deinem Körper Ruhe und Entspannung vermitteln, wenn du die Kontrolle über deinen Atem übernimmst und ihm zeigst, dass alles “in Ordnung” ist. Atme bewusst tief und langsam in den unteren Bauch ein- und aus. Die Atmung in den unteren Bauch erzeugt am meisten Entspannung. Es ist sehr interessant, wie wirkungsvoll die Kraft des Atems ist. In allen alten Weisheitstraditionen und Meditationsarten ist die Rede von dessen Wirkung.

__________________________________________________________________________________

Nutze diese drei Möglichkeiten in Kombination. Sie gehören zusammen und sind dein Weg zur Selbstkontrolle. Man könnte sie als “achtsame Gegenwärtigkeit” zusammenfassen. Im jetzigen Moment präsent zu sein ist der Schlüssel zur Freiheit vom unproduktiven Denken. Außerhalb des Denkens bist du frei von Leid.

 

 

 

~ Chris Böttcher ~

 

Das Energiefeld des Körpers fühlen: http://www.sich-leben.com – http://www.sich-leben.com/wp-content/uploads/images/chakra-200×300.jpg

Deine kostenlose Meditation

Mit meinem Newsletter erhältst du kostenlos und unverbindlich die neuesten Infos, Blogartikel, Inspirationen und bleibst immer up to date. Zusätzlich möchte ich dir eine meiner geführten Lichtmeditationen schenken. Viel Spaß! 🧡

Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Abbestellung jederzeit möglich.

Licht der Zentralsonne

Sag' mal:

  • Möchtest du innerhalb von 10 Minuten Energie tanken und Kraft sammeln?
  • Willst du dich einfach nur in möglichst kurzer Zeit tief entspannen und dich aufladen?
  • Liebst du das Licht und die Wärme?

Meine geführte Meditation "Licht der Zentralsonne" bringt dich innerhalb von wenigen Minuten in eine Tiefenentspannung - du musst einfach nur da liegen und nichts tun 😃 Sie strahlt Liebe 🧡 und Wärme 🌟

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere