Das Leben im Hier und Jetzt – Zwei einfache Tipps, die sofort helfen!

Pflanze, die aus einem Spalt im Teer wächst

Gastartikel von Janine Wagner – Lebensweise

Das Leben genießen und meistern mit all seinen Situationen, die Vergangenheit loslassen und sich auf die Zukunft freuen.

Im Hier und im Jetzt leben. Ein Sprichwort, was sicher schon die Meisten gehört haben. Einfach gesagt, aber für viele schwer umzusetzen – denn es hängt einiges dran: Ängste, Sorgen und Probleme. Lebensthemen, die es scheinbar unmöglich machen, das Sein zu genießen.

 

Was bedeutet es, im Hier und Jetzt zu leben?

 

Zum einen bedeutet es, dass man die Vergangenheit sein lässt, wie sie war. Zum zweiten dass man sich keine Gedanken um die Zukunft macht. Und zum dritten, dass man die Gegenwart annimmt, so wie sie ist und das Beste daraus macht.

Und genau hier kommt bei den meisten schon ein innerlicher Alarm:

„Aber wie soll man denn die Vergangenheit vergessen, wenn sie einen zu dem gemacht hat, was man ist. Oder auch: Wenn wir nicht an die Vergangenheit denken, können wir zukünftig nicht besser handeln. „

Und:

„Wenn man sich keine Gedanken über die Zukunft macht, so können wir unsere Zukunft nicht positiv beeinflussen.“

Und:

„“Wie kann ich denn die Gegenwart genießen, wenn ich so vielem ausgesetzt bin.“

So und viele ähnliche „Aber“ gibt es zu genüge 🙂 Jetzt möchte ich einmal darauf eingehen:

 

Die Vergangenheit

 

Natürlich hat uns die Vergangenheit geprägt. Und natürlich ist sie ein wichtiger Bestandteil dessen, was wir heute sind. Aber die Vergangenheit sollte nicht als Negativfaktor angesehen werden. Ja, man sollte alles betrachten, was negativ war und dadurch wachsen – aber man sollte dies nicht immer und immer wieder tun. Einmal richtig reicht völlig. Mit „einmal richtig“ meine ich, dass man es sich so anschaut, dass alles, was einem in der Vergangenheit verletzt hat, in die innere Heilung kommt und man es dann in Liebe loslassen kann, weil man verstanden hat, dass man sämtliche negative Situationen als innere Erkenntnis transformieren kann.

 

Die Zukunft

Frau springt von Berg zu Berg

Bei jedem Menschen geht es darum, dass die Zukunft so schön wie möglich wird. Und deshalb denken viele, dass sie besonders an die Zukunft denken und für die Zukunft arbeiten müssen. Aber die wahre Schöpferkraft liegt nicht in der Zukunft. Alles woran wir denken, kommt in unsere Realität durch das Gesetz der Anziehung. Denken wir nun an all das, was in der Zukunft sein könnte und streben danach, so halten wir es genau dort: In der Zukunft. Es kann nicht in die Gegenwart kommen.

 

Die Gegenwart – Darum ist es so wichtig, im Hier und Jetzt zu sein

 

Jeder Mensch möchte und sollte für sich sein eigener Schöpfer und Meister seines Lebens sein. Und jeder Mensch hat dieselben universellen Werkzeuge dafür zur Hand: die hermetischen Gesetze. Das Bekannteste davon und auch das, mit dem wir unsere Wünsche bewusst und aktiv manifestieren können, ist das Gesetz der Anziehung. Jeder Gedanke und jedes Gefühl hat eine bestimmte Frequenz, welche im Energiefeld der Menschen zu finden ist. Und genau diese Frequenz zieht das an, was auf derselben Frequenz schwingt.

Denken wir nun (auch unbewusst) an die Ängste und Situationen aus der Vergangenheit, so ziehen wir selbiges an. Denken wir daran, wie schön unser Leben in Zukunft sein könnte, so bleibt es so: Ein schönes Leben in der Zukunft, statt im Jetzt. Man schiebt es somit endlos vor sich her.

 

VipassanaWenn man nun aber, das Hier und Jetzt genießt, nutzt und das Bestmöglichste aus allem macht, ist man sein eigener Herr geworden. Wenn man nicht mehr auf bessere Zeiten, auf das Wochenende oder den Urlaub wartet, sondern im Hier und Jetzt mit beiden Beinen auf dem Boden steht und bestmöglich versucht sich gut zu fühlen, so hat man das größte Glück erreicht und ist wahrlich zu einem bewussten Schöpfer geworden.

Das Bestmögliche aus allem machen, bedeutet manchmal auch, sich nur ein klein wenig besser zu fühlen. Es geht immer um ein Stück gefühlte Erleichterung.

 

Wenn man also, immer danach strebt sich im gegenwärtigen Augenblick so gut wie nur möglich zu fühlen, so ist man automatisch auch ein Magnet für das, was einem weiterhin gut tut. Zusätzlich ist man dann in einem widerstandsfreien Zustand, der dann wiederum dazu führt, dass all die Wünsche in die Gegenwart treten können.

 

Und noch etwas Wichtiges:

 

Selbst wenn man sich schlecht fühlt, ist es das Beste, was man tun kann, sich auf das Hier und Jetzt zu konzentrieren. Denn wenn man wirklich nur traurig ist, ohne Ängste aus der Vergangenheit und Sorgen um die Zukunft, so verliert die Traurigkeit an Schmerz, Negativität und Gewichtung. Man ist einfach nur traurig. Man IST. Man darf sein. Sein, wie man ist. Man akzeptiert sich vollkommen und  ist sich selbst somit die größte Hilfe, die es nur geben kann. Somit kann die Trauer am schnellsten vorüber gehen.

 

So einfach kommt man ins Hier und Jetzt

 

1. Atmen

 

Konzentriert man sich bewusst auf seine Atmung, so befindet man sich sofort im gegenwärtigen Augenblick. Sämtliche Anspannung kann abfließen und alles Negative verliert an Bedeutung.

Das Atmen zeigt, dass alles im Fluss ist und okay, so wie es ist. Ausatmen – Einatmen: ein Geben und Nehmen im Einklang und eine absolute Selbstverständlichkeit – genauso sollte unser Leben verlaufen.

 

2. Erdung

 

Macht man sich bewusst, dass man mit beiden Beinen auf dem Boden steht (auch symbolisch betrachtet), so ist man sicher in sich selbst. So fühlt man sich wieder. Es reicht schon aus, wenn man sich vorstellt, wie man mit beiden Beinen fest auf dem Boden steht oder wenn man seine Füße bewusst spürt und wahrnimmt. Man legt somit seine Konzentration auf sich selbst statt auf all die anderen Dinge um einen herum. Und somit ist man wieder in seiner Kraft, seiner inneren Mitte und seinem Bewusstsein für die Gegenwart.

Diese beiden Methoden sind sehr einfach, schnell und überall anwendbar – ohne dass es irgendjemand merkt. Egal wo man ist. Übt man dies, so werden sie zu einem Automatismus. Und dieser Automatismus ist für das ganze Leben wertvoll, denn man bringt sich immer wieder in das Hier und Jetzt. Man wird sein eigener Herr und steht aktiv und in seiner inneren Kraft mitten im Leben 🙂

Gastartikel von Janine Wagner – Lebensweise

Janine Wagner ist Seelentherapeutin, Geistheilerin und Medium. Mit ihrer feinfühligen und liebevollen Art unterstützt sie andere in ihrer spirituellen Entwicklung. Janine ist auch Experte in Sachen Beziehungsthemen – sie hat ein hilfreiches Buch geschrieben, das einem helfen kann, Liebeskummer für immer zu beenden.

Mehr dazu auf ihrer Website:
http://www.janine-wagner.com/

Oder direkt zum Buch (+Leseprobe):
http://www.janine-wagner.com/nie-wieder-liebeskummer-ebook/

Facebook: https://www.facebook.com/lebensweisejanine/

YouTube: https://www.youtube.com/channel/UC2WoX2jmPNb8XnvCmIZQdZw

3 Antworten zu “Das Leben im Hier und Jetzt – Zwei einfache Tipps, die sofort helfen!”

  1. Ich treffe fortlaufend Menschen die mich drauf hinweisen! Ich habe Fähigkeiten !aber viele Blockaden!Wie soll ich mich verhalten? MfG.Fussenegger Carmen

    1. Hi Carmen, am besten Stück für Stück an den Blockaden arbeiten. Mache dir klar, was du zu heilen hast, indem du auf deine Reaktionen auf Geschehnisse in deinem Alltag schaust. Wo ist noch Hass, Aggressivität, Wut, Ärgernis, antisoziales Verhalten, Ängste etc.? Wie reagierst du, wenn dich jemand ungerecht behandelt? Wenn du deine Reaktionen beobachtest, weißt du, woran du zu arbeiten hast.

      Du kannst die Blockaden dann lösen mit Lichtmeditation, Affirmationen und anderen “Techniken” (wie z.B. Fantasiereisen für eine bestimmte Blockade).

      p.S: Durch das Sein im Hier und Jetzt ist es unrelevant, welche Blockaden du in der Vergangenheit hast oder was in der Zukunft geschieht, da es nur den einen Moment, das JETZT gibt. Deswegen starte einfach indem du deine Wahrnehmung auf das Sein im Hier und Jetzt richtest, was vorher war ist unwichtig. Und schon bist du raus aus den Blockaden, wenn auch nur für einen Moment. Der Rest kommt mit dem Training.

      Alles Liebe und Gute – Chris von Freude des Lebens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.